Geschichte

Am 20. Februar 1838 erwarb der Gastwirtssohn Josef Baumann aus Rettenbach die Bäckerei in der Ludwigstraße 10. Sein Nachfolger, der 1877 den Betrieb übernahm war sein Sohn Hermann Baumann. Hermann Baumann wiederum übergab den Betrieb im Jahr 1925 an seinen Sohn Hans Baumann. Hans Baumann kaufte im Jahr 1949 das Haus am Marktplatz 5 und eröffnete dort im gleichen Jahr noch eine Filiale. Hans Baumann war langjähriger Bürgermeister und Ehrenbürger des damaligen Marktes Wörth. Durch sein Engagement wurde der Markt Wörth a. d. Donau zur Stadt erhoben.

 

 

 

 

 

 

Im Jahr 1961 wurde der Betrieb von Bäckermeister Hans Deubel  und seiner Frau Rosi, geb. Baumann, übernommen. Der Bäckereibetrieb wurde Zug um Zug erneuert und ausgebaut. 1980 konnte die Fa. Deubel sämtliche Rechte des "Brothauses", das im Gebäude am Marktplatz untergebracht war, erwerben.  1981 wurde an dieser Stelle ein moderner Laden eingerichtet.

 

1984 wurde der Betrieb in die Hände von Bäcker- und Konditormeister Hans Deubel und dessen Frau Elfriede, geb. Soller, gelegt. Hans Deubel, derzeit einziger Konditormeister in Wörth, erweiterte die Produktpalette des Betriebs erheblich.